Innenministerturnier 2018 – Info

Für das nun 11. Herren Doppel Turnier um den Pokal des Ministers des Innern und Sport haben bislang in der Kategorie Herren-Doppel Ü 40 14 Doppel gemeldet. Die Summe der LK von beiden Spielern darf nicht kleiner sein als LK 16. Von den bisherigen Meldungen liegen 6 Paare genau im Limit, d.h. es sind hochkarätige Spieler im Feld. Noch können 2 Paarungen melden.
In der Kategorie Herren Ü 55 liegen zur Zeit nur 4 Meldungen vor. Es ist also noch Luft nach oben, sprich, hier können noch weitere 4 Paarungen melden. Auch in diesem Feld sind bislang sehr gute LK vorhanden.

Anmeldungen sind über TORP, sowie direkt bei Arno Benz möglich.

Nachbericht 4. Tennis Cup of Wine

Tennisballgelber Sonnenschein strahlte über die weinroten Ascheplätze, als Katharina Hobgarski vom TC Ludwigshafen zum dritten Mal in Folge als Turniersiegerin aus dem 4. Tennis Cup of Wine hervorging. Würdevoll übergeben wurden die heiß umkämpften Pokale der Weinmajestäten durch die Nahe-Weinkönigin Pauline Baumberger und die Schirmherrinnen Marika Bell, Dorothea Schäfer und Bundesministerin Julia Klöckner, die leider dieses Jahr zum ersten Mal persönlich nicht anwesend sein konnte, aber digital herzlich grüßte. Hobgarski war mächtig stolz, doch konnte sich auch eine schadenfrohe Augenzwinkerei gegenüber Jan Hanelt, dem Chef des rheinhessischen Tennisverbands, nicht verkneifen, der sich letztes Jahr selbst ein Kuckucksei ins Nest gelegt hatte, indem er versprach, ihr den Wanderpokal zu schenken, wenn sie das Triple abräumen würde. Gesagt, getan.

Zum vierten Mal in Folge stampft Weiler nun ein Tennis- und Weinevent der Extraklasse aus dem Boden. Auch beim 4. Tennis Cup of Wine stand der Tennissport ganz groß im Vordergrund. Doch auch der Genuss, Feierlaune und rheinhessische Lebensart waren wieder ein gleichberechtigter Partner. Jahr für Jahr gehen sie beide im „Doppelspiel“ eine einzigartige Symbiose ein. Der „Matchplan“ hinter der „Cuvée“ Tennis Cup of Wine mutet eigentlich simpel an: deutsches Spitzentennis im Damenbereich plus hochklassiges Wein- und Kulturgut. Doch 1 + 1 ergeben in Weiler 3.  Denn hinzukommt eine riesige Tennisfamilie, die unermüdlich und ehrenamtlich vor und hinter den Kulissen des Turniers arbeitet und dafür sorgt, dass sportliche Professionalität und familiäres Wohlfühlambiente zum Alleinstellungsmerkmal werden.

Nun zunächst ein kurzer Rückblick: Am Freitagabend verwandelte sich die Weilerer Anlage von einer Bühne des großen Tennisspiels zu einer Bühne der großen Genüsse. Es ist längst ein offenes Geheimnis, dass hier in Weiler alljährlich ein Kleinod der Kulinarik und des Weins zu entdecken sind. VIP-Shuttleservice, schwere Holzfässer geziert von Magnum-Flaschen, Tische im Sand – so erinnerte die rundum erneuerte Anlage an ein Urlaubsparadies, das eingetaucht in ein buntes Farben- und Lichtermeer die Sinne gereizt und gefordert hat. Zwölf Weine höchsten Qualitätsniveaus füllten die ca. 100 Gläser der ausverkauften Weinprobe. Kulinarisch wurden die Geschmackssinne von einem mehrgängigen Gourmetmenü aus der hauseigenen Küche verwöhnt. Musikalisch sorgte ein Trio um Menna Mulugeta für den Hörgenuss. Das „theoretische Futter“ zum Wein lieferten die Binger Winzerikone Heribert Kastell und die deutsche Weinprinzessin Laura Lahm. In gekonnter Manier führten die beiden hemdsärmelig und abwechslungsreich durch die zwölf Sätze des Wein-Matches.  Wäre der Abend der Weinprobe selbst ein Wein, so fiele die Verkostungsnotiz des 4. Jahrgangs leicht: in der Nase sommerliche Frische und verführerische Qualität, Herstellungsmethode hausgemacht, im Abgang eine ausgereifte Note Stil und Flair.

Continue reading

Jugend Rheinhessenmeisterschaften

Jugendmannschaften des TCW erreichen Finale der Rheinhessenmeisterschaften

Über große Erfolge können wir an dieser Stelle zum Saisonfinale in unserem Jugendbereich berichten: Die Jungen U15-1 und die U12 gemischt haben jeweils das Endspiel um die Rheinhessenmeisterschaft erreicht.

Die U15-1 tritt am Freitag, den 15.06.18 ab 15:00Uhr beim TC Boehringer Ingelheim 1 an.

Die Mädchen und Jungen der U12 haben am Samstag, den 16.06.18 ab 09:00Uhr Heimrecht gegen den TSC Mainz 1

Bitte kommt möglichst zahlreich zu diesen sehr wichtigen Spielen um unsere Mannschaften zu unterstützen.

Wir wünschen den Kindern schöne Spiele, viel Glück und sportlichen Erfolg bei ihren Endspielen.

Ehrenamtsförderung 2018

Der Tennis Club Weiler erhält Ehrenamtsförderung des Landkreises für die Errichtung von Zuschauerterrassen

Im Rahmen einer Feierstunde in der Ingelheimer Kreisverwaltung erhielt das Sonnenterrassen-Projekt des Tennisclub Weiler e.V. (TCW) eine wichtige finanzielle Unterstützung aus dem Programm zur Ehrenamtsförderung des Landkreises Mainz-Bingen. Als eines von 29 geförderten Projekten kann das geplante Bau-Vorhaben des TCW zur Errichtung einer Zuschauertribüne mit  dieser Unterstützung zeitnah umgesetzt werden. 

Foto: Landrätin Dorothea Schäfer mit TCW-Vorstand Lutz Robra (re) und Hans Klinger (Vorstand Förderverein)

Lutz Robra, Vorsitzender des TCW und Hans Klingler, Vorsitzender des Fördervereins, zeigten sich hoch erfreut und äußerst dankbar über die Unterstützung in Höhe von 20.000€. Der Bau der Sonnenterrassen geht einher mit einer aufwendigen Umgestaltung des Außenbereichs der idyllisch gelegenen Club-Anlage: Auf insgesamt drei Ebenen wird die neue Tribünenanlage eine Gesamtlänge von ca. 35 Metern besitzen. 

 Darüber hinaus werden weitere Gestaltungsmaßnahmen wie z.B. Gabionenmauern und ein über 30 m² großes Sonnensegel integriert werden. Die Finanzierung und Realisierung des umfangreichen Bauprojektes beruht auf drei Säulen: Ehrenamtsförderung, Sponsorenunterstützung (Crowd-Funding) sowie auf Eigenmitteln und Arbeitsleistung der Mitglieder. Ohne den Beitrag aus der Ehrenamtsförderung könnte das Projekt nicht wie geplant realisiert werden.

Die Fertigstellung der Sonnenterrasse ist rechtzeitig zum diesjährigen Tennis Cup of Wine geplant: Vom 13. – 15. Juli 2018 werden die zahlreich erwarteten Zuschauer einen noch besseren Blick auf die spannenden Spiele der Tennis-Spitzenspielerinnen haben.

Festakt anläßlich der Übergabe der Förderbescheide in der Kreisverwaltung Ingelheim. Bildmitte: Landrätin Dorothea Schäfer und die Kreisbeigeordneten Ursula Hartmann-Graham und Steffen Wolf (Foto: Kreisverwaltung Mainz-Bingen)

Vereine helfen Vereinen: Konzert Männerchor

„Vereine helfen Vereinen“: Konzertempfehlung des TCW

Ein Konzert – ganz schön anders

Day and Night

W e i l e r . An 365 Tagen im Jahr erleben Sie es: Tag und Nacht geben sich die Hände – 365 mal. Wir sind von Arbeit, Freizeit, Urlaub, Ferien, Hobbies, Ämtern und Pflichten getrieben. Dies alles hat unser Männerchor Weiler musikalisch aufbereitet:

„Vom Sonnenaufgang bis zur Nacht – Tag für Tag“ könnte der Untertitel zu diesem Konzertabend lauten.
Genauso bunt, abwechslungsreich, turbulent, mitreißend und erbauend, voller Freude, bei einem Glas Wein, einem kleinen Spaziergang rund um unser Dorf, spontan, aber auch nachdenklich, so haben wir unser Programm angelegt. Eine Programmfolge, die unser Chorleiter Andreas Arneke mit seinem mittlerweile 46 Personen starken Männerchor erarbeitet hat. Und als Sahnehäubchen haben wir eine Swing-/ Jazzband und 2 Solistinnen dabei, die klassisch mit Barbara Arneke und im Swing- und Jazzpart mit Birgit Auweiler auftreten. Dieses breite Angebot der Mitwirkenden und Mitgestaltenden runden wir mit einer dezenten Moderation ab.

Aus diesem Kreis der Mitwirkenden lässt sich ablesen, dass der Chor das gesamte Genre der Musik abbildet und dabei auf alle Zeit und Stilepochen zurückgreift, das Lied der Romantik fehlt dabei ebenso wenig, wie Oper, Operette oder Musical bis zu den Wise Guys oder Grönemeyer. Wir versprechen Ihnen ein differenziertes, rundum tolles Konzertangebot, das Sie und alle Besucher, bei denen sich der Männerchor Weiler in seiner Heimatgemeinde und der ganzen Region einen Namen aufgebaut hat, erwartet. Es ist für jeden etwas dabei.

Und dabei sein ist alles, deshalb bieten wir Ihnen bei freier Platzwahl einen Kartenvorverkauf an:

  • über die Homepage des Vereins www.mgv-weiler.de,
    telefonisch über 06721 / 993282 bei Elke Schmitt
    im Direkt-Verkauf bei Hair-Fashion Lautz, Am Römer 2 in Weiler ( donnerstags von 18.00 – 20.00 Uhr und samstags von 9:00 bis 13:00 Uhr ).

Das Konzert am Samstag, den 14. April gibt auch gleichzeitig Gelegenheit die generalsanierte Rhein-Nahe-Halle in neuem Kleid zu erleben. Was ist da geeigneter als ein wunderschöner Konzertabend, der um 19 Uhr beginnt. Die Halle öffnet für die Besucher bereits um 18 Uhr, wo man sich mit einem Gläschen Sekt zur Begrüßung und kleinen Leckereien auf das Konzerterlebnis einstimmen kann.

Wir begrüßen Sie – Seien Sie uns herzlich willkommen.

Saisoneröffnung und Tag der offenen Tür

Am Sonntag, den 15. April 2018 findet ab 11Uhr die Eröffnung der diesjährigen Tennis Freiluft-Saison statt. Nach einem kurzen Sektempfang können Mitglieder und alle Interessierten Ihren aktuellen Trainingsstand bei den ersten Ballwechseln unter freiem Himmel austesten. Alle interessierten Nichtmitglieder -Erwachsene als auch Kinder- sind herzlich eingeladen, die wunderschöne Anlage an der Mannesmannstrasse 20 in Weiler zu besuchen und sich von den Vorzügen des Tennissports und des TCW-Vereinslebens zu überzeugen. Wer sich darüber hinaus noch sportlich betätigen möchte, kann sich an der Ballmaschine und der Ballwand versuchen. Für die kleinen Gäste wird ein spielerisches Spaß-Training angeboten. Das Clubheim ist selbstverständlich geöffnet und Getränke sowie kleine Gerichte sind reichlich vorhanden.

TCW Italienaustausch

TC Weiler begrüßt italienische Tennisspieler aus Palazzolo/Brescia 

TCW Trainer Garry Wotschke organisiert internationale Begegnung

Ein internationales sportliches Wochenende der Extraklasse stand für 30 junge Tennisspieler vom TC Weiler und seine Gästen aus Brescia auf dem Programm.

Am 15. Februar machten sich zwölf begabte jugendliche Tennisspielerinnen und Tennisspieler der Vavassory Tennis Academy aus Palazzolo gemeinsam mit Chef-Coach Mauro Pezzo per Zug auf den Weg von Mailand nach Mainz. Mit italiensicher Flagge, Brezeln und Spundekäs wurden sie vom Vorstand des TC Weiler am Bahnhof herzlich in Empfang genommen.

Anschließend ging es dann direkt in die Tennishalle nach Waldalgesheim zu einem ersten gemeinsamen Training, bevor am Abend im Clubhaus des TC Weiler die offizielle Begrüßung im Rahmen eines italienischen Abends erfolgte. Die neue Weilerer Familie Luciano Bonvissuto zusammen mit Raffale Silvestri verwöhnten die Gäste aus Italien mit Antipasti, Pasta und Vino kulinarisch auf einem Niveau der Extraklasse.

In seiner kurzen Ansprache brachte Lutz Robra, Vorsitzender des TC Weiler, seine Hoffnung zum Ausdruck, dass dieser erste Besuch nur der Beginn einer auf Dauer angelegten Partnerschaft sei – nicht nur aus sportlichen Aspekten. Internationale Begegnungen zwischen jungen Menschen seien ebenso friedensbewahrende Initiativen, die gerade in der heutigen Zeit auch in Europa immer wieder mit Leben gefüllt werden müssten. Marika Bell, Ortsbürgermeisterin von Weiler, ergänzte, dass die Partnerschaft mit der Tennisakademie aus Palazzolo wunderbar die bestehenden Verbindungen von Weiler zur der nicht weit von Brescia entfernten Partnergemeinde Sona/Verona und zu dem Carnevalverein Lo Tzigano“ aus Lugagnano ergänzen würde. Spät abends ging es zu den Gast-Familien, bei denen die Jugendlichen aus Italien für die nächsten Tage ihr neues zu Hause finden sollten.

Am nächsten Morgen – nach einem tollen Brunch im TCW Clubhaus – wurde in der Soccer-Arena in Bingen in gemischten Teams Fußball gespielt. Nach kurzer Stärkung stand schon der nächste Event auf dem Programm: Lasertag in Mainz. Alle hatten dort viel Spaß und im Team wurde die Gemeinschaft enorm gestärkt. Abends bis tief in die Nacht wurden dann wieder gemeinsam die Tennisschläger geschwungen. Familie Domehl von der Tennishalle zum Postpfad verwöhnte wie gewohnt alle Spieler zwischen den Matches mit einem reichhaltigen Buffet.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen von Tennis. Fünf Stunden Training, Matches und Konditionsübungen brachten so manchen Teilnehmer an seine Grenzen. Am Abend konnten sich dann alle zusammen an einer anderen Sportart üben: Bowling in Ingelheim war angesagt und zum Abschluss gab es noch einmal ein großes Essen im TCW Clubhaus. Alle italienischen und deutschen Spieler richteten gegenseitig auf Englisch herzliche Grußworte an die jeweils andere Seite, was auch die Sprachkenntnisse etwas auffrischte. Am Montagmorgen trainierten die italienischen Gäste nochmal, bevor es dann gegen Mittag mit dem Zug zurück nach Italien ging.

Chef-Coach Mauro Pezzi und seine Schützlinge haben neue Freunde in Weiler gefunden. Es wurden eifrig Telefonnummern und Emailadressen ausgetauscht und ein Gegenbesuch nach Palazzolo ist schon jetzt fest eingeplant.

An dem verlängerten Wochenende wurde in Weiler ein wahrhaftes „Europa gelebt“, in dem nicht neue Mauern errichtet, sondern ein friedvolles Miteinander geübt werden soll. Für alle Teilnehmer waren es ein unvergessliche schöne, sportliche Tage. Der TC Weiler bedankt sich sehr herzlich bei den vielen helfenden Händen und Gast-Familien, die zum Gelingen dieses besonderen Events beigetragen haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mitgliederversammlung 2018

Auf großes Interesse von Mitgliedern aus allen Altersstufen traf die ordentliche Mitgliederversammlung des Tennisclub Weiler e.V., die am 02.März 2018 im vereinseigenen Clubheim stattfand. Wichtigster Punkt des Abends war die Neuwahl des gesamten Vorstands, welche satzungsgemäß im zweijährigen Rhythmus stattfindet.
Der amtierende Vorsitzende Lutz Robra begrüßte die versammelten Mitglieder und dankte für die zahlreiche Teilnahme.
Erster Punkt der Agenda waren die Mitgliedsjubiläen. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • Raphael Arnold
  • Tatjana Dach
  • Sam Fischer
  • Horst Hartmann
  • Familie Knop
  • Arnd Kösters
  • Susanne Kriesche
  • Hilde Maurer
  • Christel Schmelzer
  • Roland Sefrin

Im Anschluss an diese Ehrungen erläuterten die einzelnen Vorstandsmitglieder detailliert die Entwicklungen des Vereins in ihren jeweiligen Ressorts. Lutz Robra berichtete, dass die Mitgliederzahlen sich in 2017 sehr positiv entwickelten. Der TCW verzeichnete zum Jahresende 312 und während der Sommersaison rund 350 Mitglieder. In der Medenrunde 2018 werden insgesamt 31 Mannschaften an den Start gehen, hiervon allein 14 Kinder- und Jugendmannschaften, was eine neue Rekordzahl bedeutet, die der Verein dank weiterer 3 angemieteter Plätze aber organisatorisch gut bewältigen kann. Wie in den vergangenen Jahren wurde auch 2017 kräftig in die Anlage investiert. In 2018 soll mit dem Projekt „ TCW Sonnenterrassen“ ein weiteres Großprojekt in die Realisierung gehen. Der Vorstand hat auch schon für die Folgejahre weitere konkrete Investitionsvorhaben fest im Blick. Ein Highlight des Jahres 2018 wird mit Sicherheit der nun deutschlandweit bekannte Tennis Cup of Wine werden, der vom 13. – 15. Juli 2018 als das nationale TOP 1 Turnier wieder auf der wunderschönen Anlage des TCW ausgetragen wird.
Die Sportwarte- und Jugendwarte ließen kurz die zahlreichen Erfolge des Jahres 2017 Revue passieren und gewährten erste Einblicke in die Saison 2018. Mannschaften des Jahres 2017 wurden die Herren 50.1, die den Aufstieg in die Verbandsliga schafften, und bei der Jugend die Mainzelmännchen, die in das Finale der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften einzogen. Zu Spielern des Jahres 2017 – ermittelt nach einem ausgeklügelten Bewertungssystem der Sportwarte – wurden Daniela Niemeyer und Michael Nürnberger bei den Erwachsenen sowie Benni Kessler und Josi Robra bei den Jugendlichen gekürt.
Es folgte ein Blick in die Bilanz durch Schatzmeisterin Gudrun Katzenski-Ohling. Nach Attestierung einer fehlerfreien Kassenführung durch die Kassenprüfer, wurde dem gesamten Vorstand durch die anwesenden Mitglieder einstimmig die Entlastung erteilt.
Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die vom Vorstand vorgeschlagene Anpassung der Mitgliedsbeiträge, die mit nahezu einstimmigem Votum von der Mitgliederversammlung gebilligt wurde. Damit werden die Beiträge zum ersten Mal seit mehr als 18 Jahren moderat angehoben. Dies wurde unter anderem aufgrund einer Auflage des Sportbundes erforderlich. Um weiterhin Förderprogramme in Anspruch nehmen zu können sind zukünftig Mindestbeiträge erforderlich, welche der TCW ohne eine Beitragserhöhung unterschreiten würde. Auch nach der Erhöhung bewegen sich die Beiträge des TCW aber im unteren Bereich des lokalen Vergleichsspiegels.
Bei den nachfolgend anstehenden Vorstandswahlen waren einige Positionen neu zu besetzten: Aus zeitlichen Gründen und aufgrund von Auslandsaufenthalten konnten Dietmar Fleck, Joshua Jung, Nomita Schmidt und Sabine Wagner nicht erneut für Vorstandspositionen kandidieren. Der gesamte Verein bedankte sich bei ihnen für den langjährigen und engagierten Einsatz.
Bei der nun folgenden Wahl zum 1. Vorsitzenden wurde Lutz Robra mit einstimmiger Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Die Wahlen der anderen Vorstandsmitglieder erfolgten ebenfalls ohne Gegenstimmen. Für die folgende Amtsperiode 2018/2019 setzt sich der Vorstand des TC Weiler wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Lutz Robra
  • 2. Vorsitzende: Sandra Klingler
  • 1. Sportwart: Arno Benz
  • 2. Sportwart: Gerd Kotzbau
    Schatzmeisterin: Dr. Gudrun Katzenski-Ohling
  • Technischer Wart: Rudi Kunert
    Schriftführerin: Sabine Leesing
  • Öffentlichkeitsarbeit: Arnd Kösters
    1. Jugendwartin: Dagmar Robra
  • 2. Jugendwartin: Daniela Niemeyer
    Eventmanager: Matthias Schuster
  • Beisitzer: Marco Braun

Neu in den Vorstand wurden gewählt: Marco Braun, Gerd Kotzbau, Arnd Kösters sowie Daniela Niemeyer. Die Vereinsmitglieder wünschen ihnen viel Erfolg in ihren jeweiligen Ressorts.
Die weiteren Positionen wurden wie folgt besetzt:

  • 1. Kassenprüferin: Susanne Kriesche
  • 2. Kassenprüferin: Iris Lassotta

Beiräte:

  • Dr. Franz Birke
  • Dirk Jung
  • Ingo Neumann

Mit dem Dank an die Mitglieder für den harmonischen Verlauf der Versammlung sowie der Vorstandswahlen schloss Lutz Robra die Veranstaltung. Wie gewohnt fand der inoffizielle Ausklang der Veranstaltung an Platz 7 (Theke des Clubheims) statt. Es wurde noch bis tief in die Nacht in geselliger Runde über die weitere Zukunft des Vereins diskutiert.
Der Vorstand freut sich zusammen mit den Medenmannschaften und allen Freizeitspielern auf eine schöne und sportlich erfolgreiche Saison 2018.
(AK/LR)

Pedro Herda erneut Rheinhessenmeister

Die besten Seniorinnen und Senioren starten auch in das Tennisjahr 2018 wieder an zwei Turnier-Wochenenden im Januar: Zum Auftakt der Rheinhessen-Hallenmeisterschaften begrüßten die Verantwortlichen des Ausrichters TC Rot-Weiß Worms um Turnierleiter Florian Lenz die Teilnehmer in den Konkurrenzen der Herren 30, 50, 60 und 70. Fazit: Es war ein Wochenende der glatten Titelgewinne. Drei Mal stand jeweils die Nummer eins der Setzliste ganz oben.
Nach drei unterhaltsamen Tennistagen in der Tennishalle Nold in Worms-Pfeddersheim freuten sich Dirk Hoffmann (TC Pfeddersheim/Herren 30), Jörg Herckelrath (TC Bürgerweide Worms/Herren 50), Pedro Herda (TC Weiler/Herren 60) und Manfred Hoffmann (TC Rheindürkheim/Herren 70) über die ersten Rheinhessen-Titel 2018.

Dirk Hoffmann (TC Pfeddersheim) ließ an seinen Siegchancen bei den Herren 30 so gut wie keine Zweifel aufkommen. Einzig zum Turnierstart gegen Christoph Reichelt (TC Bürgerweide Worms/7:5, 6:2) wurde es etwas enger. Bis ins Finale zog die Nummer eins der Setzliste danach souverän durch, dort ließ Hoffmann dem an Zwei gesetzten Tobias Käge (TC Alsheim) beim 6:2, 6:0-Erfolg keine Chance.

Die Titelvergabe bei den Herren 50 war die einzige an diesem Wochenende, die nicht über die Nummer eins der Setzliste ging. Markus Hörner (TC Bürgerweide Worms), aktuell an Position 108 in der deutschen Herren 50-Rangliste geführt, musste sich im Halbfinale Matthias Dick (TC Nieder-Olm) überraschend klar 3:6, 2:6 geschlagen geben. Jörg Herckelrath (TC Bürgerweide Worms) hingegen lieferte durchweg überzeugend ab. Die Nummer zwei der Setzliste leistete sich keinen einzigen Satzverlust und feierte nach einem 6:2, 6:4-Sieg im Finale über Dick den Titelgewinn.

In der Konkurrenz der Herren 60 dürften nicht wenige vorab von einem Endspiel zweier bekannter Namen ausgegangen sein: Titelverteidiger Pedro Herda (TC Weiler) gegen Gernot Erkert (TC Rot-Weiß Worms), den Rheinhessenmeister von 2016. Doch es kam anders. Achim Janson (TSG Flonheim 1861) war einmal mehr der Knackpunkt im Feld. Bei den Hallen-Meisterschaften 2017 hatte er Herda am Rande einer Niederlage, diesmal schaffte Janson in einem packenden Match den Coup gegen Erkert und zog per 7:5, 1:6, 10:8 ins Finale ein. Doch ein weiterer Kraftakt war nicht mehr drin. Janson musste im Finale beim Stand von 1:2 aufgeben, damit stand wie vor einem Jahr Herda, die aktuelle Nummer 29 unter Deutschlands Herren 60, ganz oben.

Souverän und ohne Wackler verlief die Titelvergabe bei den Herren 70: Der an Eins gesetzte Manfred Hoffmann (TC Rheindürkheim) ließ sich seine Chance nicht entgehen und stand in Worms nach einem überzeugenden Tunrier am Ende ganz oben. Im Finale der beiden topgesetzten Favoriten besiegte Hoffmann Vorjahreshalbfinalist Peter Wolf (TSC Mainz) sicher 6:3, 6:1.

Der zweite Teil der Meisterschaften steigt am kommenden Wochenende (26. bis 28. Januar). Dann servieren in der Tennishalle Nold in Worms-Pfeddersheim die Damen 50 sowie die Herren 40, 55, und 65. Gut 50 Teilnehmer werden um die Titel in diesen Konkurrenzen kämpfen. Das größte Feld liefern wie so häufig die Herren 40 um Topfavorit Thomas Petzold (TC Bürgerweide Worms) und Jens Lübbert (TSC Mainz).

Den Originalbericht finden Sie hier.