Über uns

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unser Tennisclub

Eingebettet in eine weitgehend natürliche Landschaft, mit Weitblick auf Wiesen und bewaldete Berghänge, gehört unsere Tennisanlage zu den schönsten in ganz Rheinhessen.

Wir bieten:

  • 6 gepflegte Aschenplätze, hiervon zwei mit Flutlicht (derzeit kostenlos nutzbar)
  • Tennissport für alle Spielstärken
  • Mannschaftstennis für Damen, Herren und Jugendliche in allen Altersklassen
  • Professionelles Training
  • Ein modernes Clubheim mit aktivem Clubleben und hohem Freizeitangebot

Chronik: So entstand unser Verein

Der TC Weiler wurde 1983 von etwa 60 tennisbegeisterten Weiterer Bürgern gegründet. Die Initiative ging von Jens Burmeister, dem späteren ersten 1. Vorsitzenden aus.

Mit der Gemeinde wurde ein langfristiger Erbpachtvertrag abgeschlossen und so entstand im Sportpark oberhalb der Rhein- Nahe- Halle eine Tennisanlage mit 4 Plätzen. Als Unterkunft diente zunächst ein ausgemusterter Schienenbus der Bundesbahn, der mit viel Aufwand auf den Berg transportiert wurde. Eine Attraktion! Er wurde in liebevoller Kleinarbeit bemalt und bildete die Keimzelle des gesellschaftlichen Clublebens.

Schienenbustransport

Anlieferung des 1. Clubheimes

Bei ca. 200 Mitgliedern war schon bald die Kapazität der Plätze erschöpft, und so wurde der Entschluss gefasst, die

Anlage auf die heutige Größe von 6 Plätzen zu erweitern. Auch wurde der Schienenbus, so romantisch er auch war, zu eng, und es fehlten Toilettenanlagen. Ein festes Haus musste her!

 

Die Planung sah vor, zuerst einen Zweckbau zu errichten, der dann später in ein größeres Clubheim integriert werden konnte. So entstand das erste „Häuschen“ des TCW, in dem viele schöne Feste auf engstem Raum gefeiert wurden.

Schienenbus-bemalt

Originell verputzt!

Schienenbus-schrott

Der Schienenbus kurz vor der Verschrottung

 

clubheim-rohbau

Im Jahr 1995 begann die Planung für ein größeres Clubheim, das dann endlich, dank vieler fleißiger Helfer und Sponsoren, im Jahre 1997 bezogen werden konnte.

tcw_014

In den Folgejahren stieg die Mitgliederzahl auf über 300 an. Um weitere Platz-Kapazitäten in den Abendstunden zu schaffen, wurde im Winter 2014/15 in Eigenleistung eine Flutlichtanlage für die Plätze 1 und 2 errichtet.